helis are our passion

Autor: Tobias K. (Seite 1 von 2)

Turbinen Kurs bei RC HELICOPTER Service – Heiko Fischer

Der 13. April 2023 war ein aufregender Tag für Pitchbrother Tobias.

In Begleitung von Pitchbrother Heri ging es am Vormittag los Richtung Hammelburg zum vereinbarten Turbinen Kurs bei Heiko Fischer.

Dort angekommen gab es bei einer Tasse Kaffee erstmal eine Werkstatt- und Hangar Besichtigung. Beim gemeinsamen „fachsimpeln“ konnte die Anspannung vor dem ersten Flug mit einem turbinengetriebenen Modellhubschrauber etwas in den Hintergrund gedrängt werden.
Das „Titelseitenschmuckstück“ aus der ROTOR-Zeitschrift (Ausgabe 4/2023) stand schon transportbereit im Fahrzeug von Heiko.

Die HUGHES 530F von Stefan Witte steht seit neustem auch als Schulungsmaschine beim RC HELICOPTER Service zur Verfügung. Die Maschine im Maßstab 1:4 wird von einer JetCat PHT3 V2 angetrieben.

Der Rumpf besteht aus Voll-Carbon und wird von Stefan Witte mit PrePreg-Carbon im Autoklaven hergestellt.

Das Modell mit einem Rotordurchmesser von 2.000 mm hat eine Länge von 1.850 mm, ist 750mm hoch und 620 mm breit. Das Abfluggewicht liegt bei ca. 16,5 kg mit 2,8 Liter Kraftstoff an Board. Die 4,5 kW starke Turbine liefert ausreichend Leistung das Modell dem Original gegenüber würdig durch die Luft zu bewegen.

Davon weit entfernt war aber Pilotenschüler Tobias, als er nach einem kurzen Trainingsflug mit einem SAB Goblin (um die Prozedur des Lehrer/Schüler Fliegens mit Heiko kennen zu lernen) hinter der HUGHES stand und die Turbine gerade Ihre automatische Startprozedur begann.

Das Gefühl zum ersten mal einen Turbinenhubschrauber zu fliegen lässt sich nicht in zwei Sätzen beschreiben! Ich kann nur sagen:
„Einfach mal ausprobieren!!! Das Video wird für den Laien unspektakulär wirken, aber in jeder Sekunde des 10 Minuten Fluges war bei mir pures Adrenalin in meinen Adern.“

Nach der Landung dauerte es einige Zeit, bis der Puls sich von Pitchbrother Tobias wieder normalisierte. Kaum zu glauben, aber Heiko sagte, er hätte während dem Flug zu keiner Zeit eingreifen müssen.

Zum Abschluss flog Heiko dann noch selbst eine Runde mit der HUGHES und zeigte, wie man das schöne Modell gekonnt durch die Luft bewegen kann.

Startup:

Takeoff:

Cruising:

Landing:

Fazit:
Die 130km Anfahrt hat sich in jedem Fall gelohnt und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Pitchbrother Tobias nach Hammelburg fährt 😉

Pitchbrothers Meeting 2023 in Berkach

Am Samstag, den 19. August 2023 brannte in Berkach die Luft!
Auf dem LSV Fluggelände fand das dritte mal das Pitchbrothers Meeting statt.

Wieder waren zahlreiche Pitchbrothers und geladene Gastpiloten am Start und hatten einen tollen Flugtag.

Pitchbrothers Meeting will return in 2024 !!!

Baubericht Vario Chinook CH-47

Im Dezember 2021 startete Pitchbrother Tobias sein neues Projekt „Chinook“.
Der Rumpfbausatz der Firma VARIO wird zusammen mit der speziell für diese Modell entwickelten Mechanik ausgeliefert. Der Antrieb ist elektrisch.

Als erstes wird mit dem Bau der Mechanik begonnen. Die selbsttragende Mechanik des Chinook ist nach dem Zusammenbau bereits flugfähig. So könnten erste Testflüge auch ohne Rumpf durchgeführt werden.

Begonnen wurde mit dem Aufbau der Servohalter. Für den Chinook verwende ich die Servos SAVÖX SA-1256TG, mit denen ich in meinen anderen Scalemodellen bereits gute Erfahrungen gesammelt habe. Das Modell kommt mit je zwei Servos pro Taumelscheibe aus.

Als nächstes wurde das Kreiselsystem „BavarianDEMON 3X“ zur Ansteuerung der vier Servos gemäß des in der 3X Anleitung separat beschriebenen Tandem-Mischers eingestellt.

Der 3X wird mit nur einem Servokabel mit dem Empfänger Jeti DUPLEX REX 6 verbunden.

Über das Summensignal werden so alle am 3X angeschlossenen Servos gesteuert.

Auch der Motorregler KONTRONIK 140 HV-I bekommt so sein Signal. Der Telemetrieanschluss des Reglers geht in einen speziell konfigurierten Eingang am Empfänger.

Der Motor KONTRONIK PYRO 850-24 L hat eine Leistung von 3,5 kW und 235 U/min/V. Die Maximaldrehzahl des 575g schweren Kraftpakets liegt bei 25.000 U/min.

Erster Testlauf des Antriebs und Einstellung der Telemetriedaten

Auf den Fotos zu sehen sind auch die zwei 6s Antriebsakkus HACKER TopFuel LiPo 35C Power-X 5000mAh die in Reihe geschaltet werden. Es stehen für den Antrieb somit 44,4 Volt mit 222,0 Wh zur Verfügung.

Erster Zusammenbau der Mechanik mit den beiden Rotorwellen vorne und hinten. Über große Tellerzahnräder werden die Rotorwellen mit dem Antriebsstrang verbunden.

Der Motor treibt über einen breiten Zahnriemen das Hauptzahnrad der Antriebswelle an. In dem großen Zahnrad befindet sich auch der Freilauf. So können bei stehendem Motor die Rotoren weiter drehen.

Das Kreiselsystem findet seinen Platz am Boden in der Mitte der Mechanik. Hierfür wurde eine Kunststoffauflage gedruckt, damit der 3X richtig aufgeklebt werden kann.

Für die Platzierung der Elektronikkomponenten werden seitens VARIO keine Empfehlungen gegeben. Somit habe ich für den Motorregler einen Platz direkt neben dem Akkufach ausgesucht. Zur Befestigung habe ich M3 Gewinde in das Seitenteil der Mechanik geschnitten.

Parallel zum Aufbau der Mechanik habe ich die beiden Taumelscheiben vorbereitet. Die Kugelbolzen werden vor der Montage mit Schraubensicherungslack versehen.

Die spezielle Anlenkung der Taumelscheibe. Es gibt nur die Funktion Roll und Pitch für die Taumelscheibe vorne und hinten.

Der Kabelbaum ist fast fertig. Die Kabellängen zwischen Servos und 3X wurden angepasst und ordentlich verlegt. Auch die Kabelverbindungen zwischen Regler, Empfänger und 3X wurden verlegt.

Als nächstes kann dann das zweite Seitenteil der Mechanik angebracht werden.

Fehlen dann nur noch das Fahrwerk und die beiden Rotorköpfe, bevor der erste „Hüpfer“ gemacht werden kann.

Das anbringen des zweiten Seitenteils war eine Strafarbeit. Gefühlt 100 Schrauben verschiedener Längen, teils mit Unterlegscheiben mussten angebracht werden. Ein Großteil der Schrauben wird von der Innenseite mit Stopmuttern gesichert.

Als nächstes muss ich mir etwas für die Befestigung der beiden Akkus einfallen lassen. Leider passen meine 6s5000er Hacker LiPo’s nicht flach nebeneinander in das Akkufach.

Eine kleine Odyssee mit dem Kreisel ….
Der 3X ist das aktuelle Modell der Firma Bavarian Demon. Der 3SX war ein Vorgängermodell, das es in den Modellbaushops auch nicht mehr zu kaufen gibt.

Nach zahllosen erfolglosen Einstellversuchen hatte ich dann nach der Kontaktaufnahme mit dem Kreiselhersteller die Information das der 3X für die Chinook nicht verwendet werden kann. Dies funktioniert nur mit dem „alten“ Vorgänger! Glücklicherweise war in meiner EC145 ein 3SX verbaut, den ich gegen den eigentlich für die Chinook gekauften 3X tauschen konnte.

Nach dem Kreiseltausch funktionierte das spezielle Tandem-Setup immer noch nicht. Nach erneuter Rücksprache mit dem sehr schnellen und freundlichen Service von Bavarian Demon hatte ich dann noch ein Firmwareupdate durchgeführt. Nun können alle Einstellungen des Tandems durchgeführt werden.

Am 18. Juni 2022 war es dann soweit! Erstflug der Mechanik auf dem Modellfluggelände des FMC Dietzenbach.

Erstflug der Mechanik am 18. Juni 2022

Als nächstes wird der Rumpf für den Einbau der Mechanik vorbereitet.


Zum anzeichnen der auszuschneidenden Öffnungen für die Rotorköpfe wurde kurzerhand eine Schablone mit dem 3D-Drucker erstellt.

Im Bausatz lagen Holzscheiben bei, mit denen die Mechanik exakt im Rumpf und insbesondere auf die Öffnungen eingepasst werden konnten.

Nach dem ausrichten der Mechanik konnten der vordere Spant im Rumpf genau positioniert werden. Auch die Verbindungsplatten zwischen Mechanik und Rumpf im hinteren Bereich wurden ausgerichtet und eingeklebt.

Zum Schluss wurden noch die Öffnungen für das Fahrwerk gebohrt.

Erster Flug mit der Mechanik im Rumpf beim Abfliegen in Berkach 2022

Nachdem nun das Modell erfolgreich mit eingebauter Mechanik geflogen ist, geht es an den die Fertigstellung des Rumpfes.

Wer gerne mitbauen möchte, findet hier den Link zur Bauanleitung auf der Homepage von VARIO Helicopter. 😉

JETPOWER-EVENT

Am 9. – 11. September 2022 war in Donauwörth-Genderkingen auf dem Flugplatz
Flugplatz Donauwörth-Genderkingen (EDMQ) die Jets & Props 2022

Die Pitchbrothers Thorsten, Markus, Michael und Tobias haben die knapp über 300km Reise am Sonntag zu diesem Event angetreten und es war trotz schlechter Wetterprognose ein erfolgreicher und schöner Tag.

MESSE – RotorLive

Leider wurde die RotorLive 2022 abgesagt!
Es war geplant, am Sonntag, den 13. März zur Messe zu fahren.
Für die Strecke Mö-Wa nach Iffezheim hätten wir ca. 2 Stunden.
Abfahrt gebraucht demnach wäre Abfahrt 7:00 Uhr gewesen.
Rückfahrt dann nach gemeinsamer Absprache am Spätnachmittag.
=> Für Mitfahrgelegenheit bitte bei Thorsten oder Tobias melden. <=
Neuer Versuch dann 2023 !!!

Tobias K.

Ein neues Projekt ist angekommen. Zum Baubericht einfach auf das Bild klicken …


EC 145 „IBIS 2“

Der „IBIS 2“ der Hessischen Polizeihubschrauberstaffel steht seit August 2021 im Hangar. Bei dem Modell handelt es sich um eine BK 117- C2, die auch unter dem Namen EC 145 bekannt ist. Das Modell wurde gebraucht und bereits flugfertig erworben. Es wird von einem Köhler Acro 32-5 Heli Elektromotor angetrieben. Ein Kontronik KOLIBRI 140 HV-I regelt die Leistung, die aus einem 12s LiPo-Akku (44 Volt mit 222 Wh) entnommen wird. Als Kreisel dient ein Bavarian Demon 3X und an der Taumelscheibe arbeiten drei Savöx SC1258TG Servos. Die Heckansteuerung wird von einem Futaba BLS451M Servo sichergestellt.

Erstflug im September 2021
Einsatz beim Maifest des MFC Griesheim am 1. Mai 2023

BO 105 CBS „Feuerwehr“

BO105 CBS "Feuerwehr"

Das Modell wurde vor über 20 Jahren als das erste Scaleprojekt vom Piloten aus einem Grauper Bausatz zusammengebaut. Ursprünglich wurde das Modell von einer UNI-EXPERT 2000 Mechanik mit 10 ccm Verbrennungsmotor angetrieben.

Nach einem Umbau des Rotorkopfes von 2-Blatt mit Hilfspaddel auf einen originalgetreuen Bendix 4-Blatt-Kopf mit den dazugehörigen Rotorblättern wurden die Flugeigenschaften so herausfordernd, dass das Modell sehr lange Zeit nur noch für das „Static Display“ verwendet wurde.
Wer noch alte ROTOR Zeitschriften greifbar hat, kann einen Bericht über das Modell in der Ausgabe Juli 2008 finden.

Im Jahr 2021 wurde das Modell dann mit einer Vario Skyfox Elektromechanik umgebaut und mit einem neuen 4-Blatt Kopf ausgerüstet.
Seitdem ist das Modell wieder im aktiven Einsatz in der Luft.

Angetrieben wird das Modell nun von einem PYRO 700-52 Elektromotor mit einem KOLIBRI 90 LV Regler von Kontronik und einem 6S 5.000 mAh LiPo-Akku.

Für die Stabilisierung wird ein BavarianDEMON 3X verwendet.

Aufgrund der jährlich steigenden Waldbrandgefahr wird das Modell als nächstes ein „Bumpy Bucket“ bekommen. Dabei handelt es sich um ein Wasserbehälter, mit dem Waldbrände aus der Luft bekämpft werden können

Einsatz beim Maifest des MFC Griesheim am 1. Mai 2023

BO 108

Erstmal etwas zum Original dieses Modells:

Als Nachfolger der weltbekannten BO105 entwickelte die damalige Firma MBB Messerschmitt-Bölkow-Blohm die BO108.
Erstflug des Prototyps war am 5. Oktober 1988.
Eigentlich sollte der Hubschrauber 1995 in die Serienproduktion gehen. Nach der Gründung der Eurocopter Group im Jahr 1992 wurde der Bau der BO108 aufgegeben.
Ein nochmals weiterentwickelter Hubschrauber startete im Februar 1994 zu seinem Erstflug.
Es war die heute jedem als Nachfolger der BO105 bekannte EC 135.

Ein RC-Modell der BO108 wurde nach dem Erstflug des Manntragenden Prototypen von einem dem Piloten unbekannten Hersteller als Bausatz verkauft.
Leider wurde mit der Einstellung der geplanten Serienproduktion auch das Modell aus dem Sortiment genommen.

Angetrieben wird das Modell nun von einem PYRO 700-52 Elektromotor mit einem KOLIBRI 90 LV Regler von Kontronik und einem 6S 5.000 mAh LiPo-Akku.

Für die Stabilisierung wird ein BavarianDEMON 3X verwendet.

Wer noch alte ROTOR Zeitschriften greifbar hat, kann einen Bericht über das Modell in der Ausgabe Januar 2009 finden.

Zu Gast beim Helitreffen 2023 in Böblingen

Hughes 500D

Kleinstes Scale-Modell im Hangar ist die MD 500D. Der Rumpf ist von Roban Models und die Mechanik eine Align T-Rex 450 Pro.


Die „kleine“ Hughes 500D hat auch schon mal eine große Hughes 500E getroffen und Pitchbrother Tobias durfte das Schmuckstück mit Turbinenabtrieb im April 2023 sogar selbst fliegen! => Hier geht’s zum Bericht


Bell 222h

Im Jahr 2007 gebraucht erworben ist die Bell 222h mein letzter „Stinker“ in meinem Hangar. Die Bell wird angetrieben von einem OS MAX 61 Methanol Motor mit H7 Vergaser, der in eine Heim Hängemechanik eingebaut ist. Als Kreisel dient ein V-Stabi System.


SAB Goblin Kraken 580

Der Trainer für das Pilotentraining. Mit diesem Modell werden alle Manöver trainiert, die später mit den Scale Modellen geflogen werden sollen.


Weitere Impressionen:

Ausflug der Heli-Familie aus dem Hangar von Tobias im September 2021

Tobias hat 1991 mit der Modellhubschrauberfliegerei begonnen und ist auch seitdem Mitglied im MFC Rhein-Main e.V..

Erste Hüpfer wurden noch mit einem HIROBO Shuttle ZX gemacht.
« Ältere Beiträge

© 2024 Pitchbrothers

Theme von Anders NorénHoch ↑